Absolventen- und Schülermeinungen

Besonders geprägt hat mich das intensive Zusammenleben. In meiner beruflichen Laufbahn haben mir die Erfahrungen im Umgang mit Konflikten bzw. bei der Konfliktlösung wesentlich geholfen. Neben der fachlichen Qualifikation ist das Holztechnikum für mich ein ...
Mag. Harald Jauschnig, MBA

Sie möchten den Newsletter des Holztechnikum Kuchl erhalten? Bitte tragen Sie sich hier ein.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen

Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen

Auslandspraktikum Finnland

Dienstag, 16 Mai 2017, 19:32:47

Am 10.August 2016 startete für uns, Benjamin Maxwald und Jakob Pfeifer, die Reise nach
Finnland, wo wir unser Praktikum absolviert haben.

Der finnische Konzern StoraEnso hat uns dankenswerter Weise eine Praktikumsstelle in Joutseno (ca. 100km von Helsinki) vermitteln können.
Nicht nur StoraEnso hat uns tatkräftig bei diesem Auslandsmonat unterstützt sondern auch das von der EU- geförderte Programm Erasmus+ hat uns durch finanzielle Hilfe dieses spannende Monat überhaupt erst möglich gemacht.

Die Aufgaben im Unternehmen waren für uns jedoch ein bisschen eingeschränkt, da wir beide noch „underage“ das heißt unter 18 Jahren waren und in Finnland die Sicherheitsauflagen sehr ernst genommen werden, durften wir uns nur außerhalb der Produktionsstätten aufhalten.
Unsere Tätigkeiten bestanden eher darin, das Betriebsgelände auf Vordermann zu halten.
Jedoch haben wir einige Führungen durch das Unternehmen und Einblicke in Betriebsabläufe bekommen, so dass sich der Aufenthalt auf  diese Weise auf jeden Fall bezahlt gemacht hat.

Die Wochenendgestaltung war dafür umso interessanter, wir haben einige Überstunden gemacht, sodass uns unser Vorgesetzter einen Tag frei gegeben hat.
Wir haben uns natürlich einen Freitag für diesen Tag ausgesucht, also sind wir für dieses verlängerte Wochenende mit der Fähre von Helsinki in die estnische Hauptstadt Tallinn gefahren, wo wir in einem Hostel ein sehr feines Wochenende verbracht haben.
Gemeinsam mit unseren neuen Bekannten aus der Unterkunft, die aus den verschiedensten Ländern der Welt stammten, haben wir uns die historische Altstadt der Hansestadt Tallinn angesehen.
Nach kulturreichen Nachmittagen haben wir die Nächte auch dementsprechend ausgiebig gefeiert.

Das letzte Wochenende unseres Aufenthaltes haben wir in der finnischen Hauptstadt verbracht, aufgrund der sehr teuren Unterkünfte haben wir unser Glück via Couchsurfing gesucht.
Wir hatten wieder einmal Glück, ein sehr netter junger Finne hat uns für diese Tage kostenlos in seiner Wohnung übernachten lassen.
Von unserem jetzt schon zum Freund gewordenen Janni haben wir wertvolle Insider Tipps bekommen, z.B wo die besten finnischen Saunen des Landes oder wo günstige Kneipen sind.

Alles in allem war dieses Praktikum eine große Bereicherung für beide von uns und wir können ein Auslandspraktikum jedem nur wärmstens empfehlen.

Jakob Pfeifer, Dominik Maxwald

Kommentare sind geschlossen.