Absolventen- und Schülermeinungen

Besonders geprägt hat mich das intensive Zusammenleben. In meiner beruflichen Laufbahn haben mir die Erfahrungen im Umgang mit Konflikten bzw. bei der Konfliktlösung wesentlich geholfen. Neben der fachlichen Qualifikation ist das Holztechnikum für mich ein ...
Mag. Harald Jauschnig, MBA

Sie möchten den Newsletter des Holztechnikum Kuchl erhalten? Bitte tragen Sie sich hier ein.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen

Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen

Bauprojekte am Holztechnikum Kuchl / Schulneubau

Größte Investition in der Geschichte des Holztechnikums Kuchl

 

Live Bilder vom Bau

 

 

Baudoku Kamera 2

Videos und Zeitrafferaufnahmen finden Sie auf Youtube! Klicken Sie hier!

Über den Bau

HTK-InnenhofHTK-Baustelle8

Die Holzindustrie in Österreich hat sich zum Ziel gesetzt, die beste private Ausbildung für alle Bereiche der Holzwirtschaft anzubieten. 9,8 Mio. Euro werden deshalb in bauliche Maßnahmen am Holztechnikum Kuchl (HTK) investiert. Das ist die größte Einzelinvestition in der über 75-jährigen Geschichte des Holztechnikums Kuchl. Aus dem Architektenwettbewerb ging das renommierte Architekturbüro „LP architektur ZT GmbH“ mit Geschäftsführer Tom Lechner aus Altenmarkt als Sieger hervor.

Das Holztechnikum Kuchl (HTL, Fachschule, Internat, Werkmeisterschule) bietet eine in Europa einzigartige Kombination aus Holz/Technik, Wirtschaft und Sprachen (Englisch, Italienisch, Russisch). Österreichs Holzindustrie sichert die Qualität in der Ausbildung, indem sie den Schulneubau mitfinanziert. Im Juli 2015 erfolgte der Baubeginn. Die erste Bauphase (Neubau aus Brettsperrholz) wird im Sommer 2016 abgeschlossen werden. Die zweite Bauphase (Generalsanierung des Osttraktes in Holz) soll im Frühjahr 2017 beendet werden. Das neue Schulgebäude wird den heutigen Anforderungen eines modernen Unterrichts gerecht. Derzeit laufen die Bauarbeiten für den Schulneubau auf Hochtouren“, berichtet HTK-Geschäftsführer Dipl. Betriebswirt (FH) Hans Rechner. „Mit dem Neubau können wir unserem Ruf als ausgezeichnete Ausbildungsstätte gerecht werden. Die gesamte Holzindustrie steht hinter dem Projekt und finanziert es mit“, freut sich Wolfgang Hutter.

 

 

Solide gebaut mit Brettsperrholz

Herausragendes Merkmal des Neubaus am Holztechnikum Kuchl ist der moderne Holzwerkstoff Brettsperrholz. Kreuzweise verleimte Bretter bilden die massive Tragstruktur der Wände und Decken. Hochgedämmt wird das Gebäude energieeffizient errichtet werden. Das neue Schulgebäude wird den Anforderungen eines modernen Unterrichts vollinhaltlich gerecht. Das Konzept beinhaltet neben freien Bewegungsräumen, Gruppenarbeits- und Aufenthaltsräumen auch Platz für offene Unterrichtsformen für mehrere Klassen. Diese Klassen werden in einem räumlichen Verbund (Cluster) zusammengefasst. Die räumliche Infrastruktur soll einen möglichst flexiblen Wechsel zwischen verschiedenen Lernformen, wie Einzelarbeit, Gruppenarbeit oder auch Frontalunterricht ermöglichen.

Fakten zum Bau

  • Bauherr: Holztechnikum Kuchl
  • Bruttogeschossfläche: Nordtrakt: 2.300 m² / Osttrakt: 2.100 m²
  • Holzeinsatz Rohbau: Brettschichtholz: 72m³ / Brettsperrholz: 676 m³
  • Abmessungen: Nordtrakt: 39,50m x 17,20m / Aula: 21,60 m x 11,20m / Osttrakt: 38m x 13,5m
  • Baubeginn: Juli 2015
  • Fertigstellung: Frühjahr 2017
  • Errichtungskosten: 9,8 Mio. Euro (in zwei Bauetappen)
  • Finanzierung: Eigenmittel und Fachverband und Fachgruppen der Holzindustrie Österreichs, Land Salzburg, Bundesministerium für Bildung und Frauen

Dokumentation vom Bau

Mit Baubeginn werden regelmäßig Zeitraffervideos auf dem eigens eingerichteten Youtube-Kanal dokumentiert. Ausgewählte Videos stehen auch nachfolgend zur Verfügung. Übersichtspläne zum Schmökern und Studieren werden wir so rasch als möglich nachreichen!

 

Weitere Videos und Zeitrafferaufnahmen finden Sie auf Youtube! Klicken Sie hier!

 

PLANER/KONSULENTEN:
Baumanagement: SABAG, Salzburg
Architekt: LP Architektur ZT, Altenmarkt
Bauphysik: Zwittlinger & Spindler Engineering, Salzburg
Statik: Bauingenieure Lackner Egger ZT
Brandschutz-Planer: Ing. Gerhard Eichinger Brandschutz- und Sicherheitsplanung, Kuchl
Vermessung: DI Nikolaus Lebeth, Fuschl a. See
Planung Grundwasserbrunnen: Ingenieurbüro Moser, St. Johann i. Pongau
Planung und Fachbauaufsicht Haustechnik, Raumklima PlanungsgesmbH, Mondsee
Planung und Fachbauaufsicht Elektrotechnik, Sieberer Altenmarkt
Planung Kultur- und Wassertechnik: Straschil & Anselmi ZT, Wals-Siezenheim
Bau KG: Technisches Büro Josef Strobl, Seekirchen a. Wallersee
AUSFÜHRENDE UNTERNEHMEN
Zimmererarbeiten: Appesbacher, Abersee
Dachdeckerarbeiten: Dachbau, Piesendorf
Schlosserarbeiten: Deisl + Partner, Henndorf
Brandschutzschiebetore: Ei2 – Protec. Tor, Ottnang a. Hausruck
Elektroarbeiten: Berger, Salzburg
Brunnenbohrung: Enthammer, Jeging
Trockenbauarbeiten: Hartl Bau, Salzburg
Estricharbeiten: Hlawna, Salzburg
Verlegung Parkettböden: Holzbodenprofi Michael Holzmann, Eben i. Pongau
Bautischlerarbeiten, Wand- und Deckenverkleidungen: J. Plaschkowitz VertriebsgmbH, Müllendorf
Baumeisterarbeiten: Kreuzberger-Bau, Salzburg
Parkettböden: Manfred Deisl, Liezen
Fußbodenheizung: mi-Heiztechnik, Bischofswiesen/DE
Fenster- und Fassadenelemente: Prehal Möbel, Radstadt
HKLS-Arbeiten: Schwaiger, St. Johann im Pongau
Sonnenschutz: Sendlhofer Josef, Pfarrwerfen
Fliesenlegerarbeiten: Stefan Leitner Fliesenverlegung, Seeham
Aufzug: ThyssenKrupp Aufzüge, Wals-Siezenheim
Innentüren und Verglasung: Tischlerei Alfred Laserer, Gosau
Schließanlage: Winkhaus Austria, Grödig